Home Menschen Ines Imdahl
Ines Imdahl

Ines Imdahl

Sternzeichen:

Widder und chinesisch Ziege – also nur Hörner

Geburtsort:
Viersen am Niederrhein – in Köln ‚Imi‘

Vorlieben:
Laufen bis 21 km, Kinder haben, mit meinem Mann feiern, im rheingold salon arbeiten, Kolumnen schreiben. Und neu: Mein erstes Buch veröffentlichen - "Werbung auf der Couch"

Lieblingsprodukte:
Pampers, 4 Kinder, je 3 Jahre gewickelt, 5 pro Tag, macht circa 21.600 Windeln!

Aufgaben:
Geschäftsführung, Kundenpflege, Strategieentwicklung, Projektbetreuung, Ideenentwicklung, ‚Designpolizei‘ im salon, to blame, if something is going wrong

Veröffentlichungen:

"Werbung auf der Couch", was Werbung von Märchen lernen kann (erschienen im Verlag Herder, 05.2015) 
Montagskolumne Handelsblatt

Stationen:
2011 Gründung rheingold salon
2010 Überzeugung und Gewinnung eines großartigen Teams für eine neue Idee
2009, 2007, 2004, 2000 Geburt unseres dritten Sohnes Levy, der einzigen Tochter Lina, von Sohn Nummer zwei Tilman, des ersten Kindes Nils
1999 Hochzeit mit Traummann
1994 Start der zweiten rheingold Karriere
1993, 1992 Fehlzeitenreduktion in großen Firmen in der Unternehmensberatung Imar
1989 Start der ersten rheingold Karriere, damals IFM Köln
1988 Umzug von Rath Anhoven am Niederrhein (nicht in allen Karten verzeichnet) nach Köln
1986 Abitur Cornelius Burgh Gymnasium Erkelenz
1980, 1982 Teilnahme Jugend trainiert für Olympia in Berlin - Kugelstoßen

Veröffentlichungen
Profil

>

Schlagwort Digitalisierung! Alle sprechen darüber - aber wie funktioniert es wirklich, was ist zu tun? Dazu Ines Imdahl mit der Key-Note auf dem Wirtschaftsforum in Düsseldorf und Wuppertal.

"Frauen für die digitale Zukunft"

Welche Frauen treiben die digitale Zukunft voran? Ines Imdahl ist in der Jury dieses neuen Wettbewerbes, der von EDITION F und dem Think Tank D64 initiert wurde.

"Sag niemals Ja"

Heiraten - ja oder nein? Die Zahl der Eheschließungen in Deutschland nimmt immer weiter ab. Stimmt das so und wenn ja: Woran liegt das eigentlich? Dazu Ines Imdahl in der WDR2 Arena.

"An der Kasse ist Bangladesch weit weg..."

Eigentlich sind wir doch alle schizophren. Wir wollen am liebsten faire Produktionsbedingungen und kaufen dann doch in den "Billigklamottenketten" zum günstigen Preis. Ines Imdahl dazu in der Stuttgarter Zeitung.

"Unvergleichliches"

Der deutsche Meister im Weitsprung Markus Rehm fährt nicht zur EM. Ines Imdahl mit einem Kommentar in der Huffington Post.

"Gender-Marketing"

Frauen und Männer. Männer und Frauen. Man kann es drehen wie man will, sie sind einfach verschieden. Aber rechtfertigt das auch eine unterschiedliche Ansprache in Werbung und Marketing? Dazu Ines Imdahl mit "Schluss mit der Gleichmacherei..."

Fußball Sammelbilder

Zur Fußball-WM bricht die "Sammelwut" aus. Die "Panini" Sammelbilder stehen ganz hoch im Kurs. Aber warum sammeln wir die Bilder überhaupt? Dazu Ines Imdahl im Interview mit RTL2.

Beauty Trends 2014

Wir alle wollen schön sein - aber was sind denn die Schönheits-Trends in diesem Jahr? Ines Imdahl dazu in der Insidebeauty.

"Verarsch mich nicht!"

Werbung nervt, Werbung ist langweilig. Wir alle kennen diese Vorurteile. Aber wie und wann wirkt dann Werbung? Ein sehr schöner Artikel zum Thema Werbung in profile 03/2014 mit Beiträgen von Jens Lönneker und Ines Imdahl.

Der "Werber-Rat"

87! Unsere Zahl des Tages - 87 Kolumnen von Ines Imdahl im "Werber-Rat" des Handelsblatt.

"Umparken im Kopf"

Die neue Opel Kampagne erzeugt eine Menge Aufmerksamkeit. Hier wird mehr als nur eine Werberegel "umgeparkt". Ines Imdahl über die neue Opel "Werbung".

"Wunderwaffe Sex?"

Ines Imdahl über "Mechanismen" in der Werbung. Ist "Sex sells" immer noch eine schlagkräftige Lösung für Werbebotschaften?

Plus-Size

"Plus-Size" hat nach der Veröffentlichung eines Fotos der "Cosmopolitan" scheinbar eine ganz neue Bedeutung gewonnen. Der anschließende "shitstorm" war gewaltig. Aber was steckt dahinter? Ines Imdahl im Interview.

"Neues Spiegelbild - neues Glück"

Ines Imdahl zum Thema gute Vorsätze für das neue Jahr. Erschienen im Handelsblatt am 6. Januar 2014 im "Werber-Rat".

"Der Werber-Rat"

Der "Werber-Rat" ist eine Kolumne des "Handelsblatt". Hier schreiben Experten über Trends, Aktuelles oder Überraschendes aus der Welt der Werbung und Kommunikation. Überspitzt, pointiert und auf den Punkt gebracht. Und Ines Imdahl ist für den salon dabei. Jeden Montag neu im "Handelsblatt".

Qual oder Quant?

Welche Marktforschung ist denn nun die Richtige? Eigentlich eine überflüssige Frage - denn sowohl qualitative als auch quantitative Marktforschung haben ihre jeweilige Berechtigung.

"Bart und Hut"

Man trägt scheinbar wieder Bart - es ist nicht mehr zu übersehen. Und noch am Besten in Kombination mit Kopfbedeckung. Ein neuer Trend bei Männern? Was steckt dahinter?

Zum Tag der Organspende

Jeweils am ersten Junisamstag eines Jahres gibt es den "Tag der Organspende".Wie sollte man mit diesem Thema umgehen? Lesen Sie dazu einen Kommentar von Ines Imdahl.

DIY - Selbermachen

Der Trend zum Selbermachen reisst nicht ab. Basteln, Häkeln und Stricken sind unverändert im Trend. Aber woher kommt diese Bewegung? Lesen Sie dazu ein aktuelles Interview von Ines Imdahl auf evidero.

"Frauen und Shoppen"

Shoppen - warum gehen Frauen angeblich so gerne shoppen? Was ist wirklich dran an den vermeintlichen Gründen für den "Shoppingwahn" der weiblichen Bevölkerung?

"Luxus"

"Die Notwendigkeit des Überflüssigen" - was verstehen die Menschen heute eigentlich unter Luxus? Was ist das überhaupt? Hat sich Luxus verändert? Ines Imdahl im Interview mit SWR1.

Es weihnachtet sehr - die fieberhafte Suche nach dem richtigen Geschenk

Jedes Jahr um die Weihnachtszeit geht es wieder los - die meist hektische Suche nach dem richtigen Geschenk. Aus psychologischer Sicht gibt es kein Patentrezept. Weder fürs Geschenk noch für die Suche danach. Alles zum Schenken und auch Beschenkt-Werden von Ines Imdahl.

"Der Sündenfall"

So titelte das Handelsblatt in seiner Wochenendausgabe, Nr. 179. Die Titelstory beschäftigte sich mit dem Fall ERGO, dem "Skandal" und wie man kommunikativ damit umgegangen ist. Ein Lehrstück der Kommunikation mit Ines Imdahl vom rheingold salon.

"Der Werber-Rat"

Der "Werber-Rat" ist die neue Kolumne des "Handelsblatt". Hier schreiben Experten über Trends, Aktuelles oder Überraschendes aus der Welt der Werbung und Kommunikation. Überspitzt, pointiert und auf den Punkt gebracht. Und Ines Imdahl ist für den rheingold salon dabei. Jeden Montag neu im "Handelsblatt" - die aktuelle Ausgabe trägt den Titel: "Authentizität in der Werbung".

Moral oder "Was sich die Deutschen wünschen"

Gerade vor dem Hintergrund der aktuellen politischen Diskussion gewinnt das Thema "Moral" zunehmend an Bedeutung. Aber was erwarten eigentlich die Menschen? Sehen Sie dazu am 10. Januar in west.art auf WDR einen Beitrag zum Thema Moral aus der Studie des RAL Deutsches Institut für Gütesicherung und Kennzeichnung in einem Interview mit Ines Imdahl vom rheingold salon.

"Trend" Selbermachen

Alle Jahre wieder – aber inzwischen nicht mehr nur zur Weihnachtszeit – basteln, stricken und heim werken die Deutschen. Wie kommt das? Haben wir zu viel Zeit? Lesen Sie dazu den Bericht von Ines Imdahl.

"Und die Moral von der Geschicht'..."

Die erste deutsche Trendstudie zum Thema Moral kommt zu dem Ergebnis: Moral kommt heute von unten. Die alten Instanzen haben ausgedient. Politik, Kirche und Wirtschaft liefern keine Vorbilder mehr. Diese Studie wurde von RAL Deutsches Institut für Gütesicherung und Kennzeichnung gemeinsam mit dem rheingold salon in Berlin vorgestellt. Ines Imdahl hat dabei die Ergebnisse der Studie präsentiert.

"Facebook your thoughts"

Was fasziniert eigentlich mehr als 20 Millionen Nutzer in Deutschland an Facebook? Wieso verbringen sie mehr als 12% ihrer Online-Zeit auf diesem Medium? Lesen Sie dazu einen Artikel von Ines Imdahl aus planung & analyse.

"Wie tickt der Kunde wirklich?"

Nach der Finanzkrise gab es gravierende Veränderungen im Konsumentenverhalten. Aber was sich wirklich im Kundenverhalten verändert hat und was der Verbraucher von den Unternehmen aktuell erwartet lesen Sie im Interview, das Ines Imdahl für das Magazin "Planet Wincor" gegegeben hat.

Frauen und Werbung - Werbung und Frauen

Sie haben ein Zahnpastalächeln, tragen frisch gestärkte Blusen oder auch mal gar nichts über ihrer Traumfigur - Frauen in der Werbung. Welche Klischees werden heute immer noch bedient? Ines Imdahl über aktuelle Frauenwerbung.

„Die deutsche Angst vorm Kinderkriegen“

Auf Initiative von Milupa, dem Hersteller für Säuglings- und Kleinkindernährung, hat rheingold eine aktuelle Studie zum Thema Kinder und Kinderkriegen in Deutschland durchgeführt. Die Ergebnisse zeigen, dass das aktuelle Mütterideal den Perfektionszwang auf die Spitze und die Frauen in die Verzweiflung treibt: Der Wunsch nach größtmöglicher Gelassenheit verdeckt im Alltag große Unsicherheiten und Ängste. Ines Imdahl und Nicole Hanisch sind die Projektleiter der Studie. Lesen Sie mehr!

Das ideale Vorbild - Mager als Luxussymbol

Das Streben nach dem Idealbild als Luxusproblem. Ines Imdahl und Nina Ruge im Expertendialog der „Initiative Zukunft Ernährung“. Warum beginnt jedes Jahr aufs Neue das Streben nach der Idealfigur?

Luxus - Von der Notwendigkeit des Überflüssigen

Was ist Luxus? Und brauchen wir ihn eigentlich? Ist Luxus nicht etwas, das nur die wirklich Reichen etwas angeht? Oder muss man in der heutigen Zeit Luxus vielleicht anders definieren? Von Ines Imdahl, Diplom-Psycholgin und rheingold Geschäftsführerin

Neue Farbtrends im Packungsdesign

Was Colorcodes über unsere Kultur aussagen Colorcodes verändern sich langsam – Farben und Designs von Packagings sind nicht von heute auf morgen anders. Dennoch zeigen sie sich irge...

Bio für alle - alle für Bio

Nun ist es doch so etwas wie ein Megatrend geworden – die Biowelle. Alle Händler und inzwischen auch beinahe alle Marken wollen ein Stück vom großen Biokuchen ab haben. Dabei wu...

kidSight® – Kinder und ihre Welt

Was wir von den Kindern lernen können ... Kinder sind keine kleinen Erwachsenen – sie sehen die Welt mit anderen Augen. Sie sind fasziniert von für uns Selbstverständliche...

Werbung kennt reife Frauen nicht

Frauen ab 50 Jahren gibt es eigentlich nicht. Natürlich existieren sie im realen Leben. Aber als Frauen in Marktforschungsstudien, als Bestandteil der Werbeansprache oder der Media-Planung sind ...

Bruces enttäuschte Prinzessinnen - Von der  Sehnsucht  nach wahrer Schönheit

Die Idee war gar nicht schlecht. Bruce startete für viele Frauen  mit einem gigantischen Versprechen: der Mann, der die schönsten Frauen der Welt coacht, kümmert sich nun um die n...

Grundlagen qualitativer Werbewirkungsforschung

1. Menschen wollen Werbung und akzeptieren Werbewirkungsforschung! Das Verhältnis der Menschen zur Werbung in unserer Kultur hat sich gewandelt: Werbung ist nicht mehr generell ‚unans...

"Egal wie - Richtig ist es nie"

Ines Imdahl in frauTV zum "ewigen Konflikt" Kind und Beruf oder Kind und Heim.

Mobile Heimaten: Gegenwart und Zukunft der Mobiltechnologie

Früher, als das Telefon noch angebunden war und überwiegend zu Hause stattfand, wollten wir vor allem eins: ‚Ver-Bindungen’ in die Welt herstellen. Kommunikation nach ‚dra...

Was ist wirklich wichtig?

Die Frage nach dem wirklich Wichtigen und Wertvollen im Leben  ist auf endgültige, einfache Antworten aus. Idealer weise ließen sich diese auch noch prozentual darstellen: 80% finden ...

Griff nach den Sternen

Warum die Menschen Stars und Sternchen bewundern und ihnen zunehmend nacheifern. Stars verkörpern unsere Träume und Wünsche, die wir im Alltag oft nicht leben können. Weit ...

Angst um die Mama - Wer darf in die Krippe? Ursula von der Leyens Lehrstück um das Geliebt- und Verlassen-Werden

Die Diskussion um die Krippenplätze lockt sie aus der Reserve – nicht nur, die meist männlichen Politiker, sondern auch Amts- und Würdenträger kirchlicher Institutionen. Die...

Auf der Suche nach perfekten Typen: Frauen in der Werbung

Business-, Power und Überfrauen…. Welcher Typ kommt bei den Frauen am besten an? Gesucht wird eine sympathische, authentische Frau mit der sich idealer weise noch möglichst viele...

Hunger als Luxussymbol - Sehn-Sucht nach dem Mageren

Erstaunlich  viele Models und Hollywoodstars sind gleichzeitig von einem neuen Virus befallen. Sie machen sich zwar nicht rar aber immer häufiger dünn.  Sie nehmen nicht nur ab, s...

People are People - Zur Psychologie der People-Magazine

Der Zeitschriftenmarkt ist hart umkämpft. Dennoch erfreuen sich einige z. T. noch  recht junge Formate im Bereich der so genannten People- und Luxusmagazinen eines großen Zuspruchs. &...

Weibs-Bilder! Frauen in Medien und Werbung - Ein Blick zurück.

Es ist viel passiert – in den letzten 50 Jahren. Im Grunde  ließe sich beinahe der komplette Emanzipationsprozess nachzeichnen, der inzwischen sogar v...

Stress lass nach: Die fieberhafte Suche nach dem passenden Geschenk!

Jedes Jahr um die Weihnachtszeit geht es wieder los – die meist hektische Suche nach Geschenken für die Lieben und die ebenfalls zu beschenkenden weniger Geliebten. Pünktlich zur glei...

Zurück zur Normalität?

Die Dove-Kampagne hat es uns vorgemacht. Wir sind es leid, immer nur die perfekten Models zu sehen, die mit wunderbaren neuen Produkten – sofern das noch möglich ist – noch perfekter...

V.E.N.U.S : Frauen sind anders - Zum Selbst- und Unverständnis der Frauen in der heutigen Zeit

 Frauen sind anders ... kompliziert und schwer zu verstehen - nicht nur für Männer. Ein Vorurteil, das auch mit der vorliegenden Studie nicht widerlegt wird. Aber gerade die komplizier...

Phänomen "Wellness" - Der Krankheits-Ersatz

Ein neuer, etwas diffuser Trend sorgt seit einiger Zeit für öffentliche Aufmerksamkeit: "Wellness". Psychologisch geht es bei diesem Phänomen jedoch nicht nur um den Erhalt von Gesundh...

Sehnsucht, Wut und Wahn - Motive der Schönheitspflege

Körper ist Kult: Noch nie haben Frauen dem Erscheinungsbild ihres Körpers durch die Verwendung unterschiedlichster Kosmetika mehr Aufmerksamkeit, Sorgfalt und Pflege zukommen lassen. Doch w...

beauty life - präsentiert von rheingold und BRIGITTE

Welche aktuellen Bedürfnisse, Wünsche und Sehnsüchte verbergen sich hinter der Verwendung von Kosmetika? Was wollen Frauen mit "Schönheit" erreichen, wie verändert diese ihre...

Ernährungstrends: Hungersnot im Schlaraffenland

Was, wann und wie wir essen hat sich stark gewandelt. Eine Ernährungs-Studie von rheingold für die Zeitschrift essen & trinken von Gruner + Jahr analysiert drei Trends, die unsere Essku...

Die Diana-Message - Eine Studie zum Tode von Prinzessin Diana

Beginnen möchte ich mit einem Satz, der mittlerweile zu einem meiner Lieblingssätze geworden ist: Ich mochte Diana nicht besonders. Sie war mir bis zu ihrem Tod relativ egal. Wenn über...

Kidsight: Märkte aus Kindersicht

Für das Marketing sind Kinder eine gefragte Zielgruppe. Das Problem ist jedoch, daß sie nicht in der Sprache der Erwachsenen antworten können. Die kindliche "Ausdrucksform" ist eine a...